Die Koroneiki-Olive

koroneiki-olive59006f54d70e4

Die Koroneiki-Olive (ausgesprochen: Koronéiki) ist eine kleine, ovale aber feste Olive mit einem Gewicht von etwa 1,3 Gramm und einer Größe von ca. 12 bis 15 Millimetern.

Die Blätter des Koroneiki-Olivenbaumes sind elliptisch und im Vergleich zum Olivenbaum, von dem die weltbekannten Kalamata-Oliven gewonnen werden, kleiner. In einigen Regionen Griechenlands wird die Koroneiki-Olive auch zum Verzehr angeboten. In unserer Region ist sie i.d.R. eine reine Öl-Olive. Für den Verzehr bevorzugen wir die etwas größere und sehr fleischige Kalamata-Olive; benannt nach unserer Landeshauptstadt.

Die Erntezeit der Koroneiki-Oliven beginnt mancherorts und je nach Reifezeit der Früchte zwischen Ende Oktober und November und dauert in der Regel bis Januar.

Im Oktober werden in unserer Dorfregion die letzten Vorbereitungen auf die Olivenernte abgeschlossen. Die bis dahin noch verbliebenen Jungtriebe im Wurzelbereich des Baumes sind mit einer kleinen Axt oder Baumschere sorgfältig entfernt, sodass sie das Auslegen der Olivennetze bei der Ernte nicht behindern.

Das Öl dieser Olivensorte schimmert olivgrün, verfügt über ein frisches, fruchtig-grünes Aroma, was in Verbindung mit seinem fruchtigen, arteigenen Geschmack, dieser schwach ausgeprägten, leicht mandelbitteren Note in der Mundhöhle sowie seiner angenehmen, natürlichen Schärfe im Abgang auf weltweiter Ebene für ein Olivenöl höchster Qualität steht.

In der Küche ist dieses weltweit mehrfach preisgekrönte Olivenöl sehr vielseitig anwendbar und eignet sich hervorragend sowohl für Salate und Marinaden als auch zum Kochen, Braten oder Backen sowie zum Veredeln sämtlicher Gerichte.

Die Heimat der Koroneiki-Olive

Ihren Namen verdankt die von vielen als "die Königin" der Olivensorten Griechenlands bezeichnete und auf dem Weltmarkt zu der Spitzenklasse für Premium-Olivenöl zählende Öl-Olive dem wunderschönen, malerischen messenischen Fischerdorf Koroni; und zwar von einer Zeit - ab dem 11. Jahrhundert -, als die Häfen von Koroni und Methoni zu den peloponnesischen Handelszentren gehörten, von wo aus messenische Agrarprodukte, wie z.B. das Olivenöl, zum westeuropäischen Markt gelangten.

Koroni, mit seinen herrlichen Sand- und Kieselstränden, geschmückt mit idyllischen kleinen Tavernen und seiner aus dem 7. Jahrhundert erbauten venezianischen Burg, von der aus man diesen schönen Blick auf die messenische Bucht genießen kann, liegt etwa 40 km südlich unserer Landeshauptstadt Kalamata entfernt.

"Koroneiki" ist auf Griechisch gleichbedeutend mit "die aus Koroni stammende" und für uns Messenier ist somit die Streitfrage um die Heimat der Oliven dieses für uns weltbesten Olivenöls allein durch den Namen "Koroneiki" schon geklärt.

Die Koroneiki-Olive (ausgesprochen: Koronéiki) ist eine kleine, ovale aber feste Olive mit einem Gewicht von etwa 1,3 Gramm und einer Größe von ca. 12 bis 15 Millimetern. Die Blätter des... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Koroneiki-Olive

koroneiki-olive59006f54d70e4

Die Koroneiki-Olive (ausgesprochen: Koronéiki) ist eine kleine, ovale aber feste Olive mit einem Gewicht von etwa 1,3 Gramm und einer Größe von ca. 12 bis 15 Millimetern.

Die Blätter des Koroneiki-Olivenbaumes sind elliptisch und im Vergleich zum Olivenbaum, von dem die weltbekannten Kalamata-Oliven gewonnen werden, kleiner. In einigen Regionen Griechenlands wird die Koroneiki-Olive auch zum Verzehr angeboten. In unserer Region ist sie i.d.R. eine reine Öl-Olive. Für den Verzehr bevorzugen wir die etwas größere und sehr fleischige Kalamata-Olive; benannt nach unserer Landeshauptstadt.

Die Erntezeit der Koroneiki-Oliven beginnt mancherorts und je nach Reifezeit der Früchte zwischen Ende Oktober und November und dauert in der Regel bis Januar.

Im Oktober werden in unserer Dorfregion die letzten Vorbereitungen auf die Olivenernte abgeschlossen. Die bis dahin noch verbliebenen Jungtriebe im Wurzelbereich des Baumes sind mit einer kleinen Axt oder Baumschere sorgfältig entfernt, sodass sie das Auslegen der Olivennetze bei der Ernte nicht behindern.

Das Öl dieser Olivensorte schimmert olivgrün, verfügt über ein frisches, fruchtig-grünes Aroma, was in Verbindung mit seinem fruchtigen, arteigenen Geschmack, dieser schwach ausgeprägten, leicht mandelbitteren Note in der Mundhöhle sowie seiner angenehmen, natürlichen Schärfe im Abgang auf weltweiter Ebene für ein Olivenöl höchster Qualität steht.

In der Küche ist dieses weltweit mehrfach preisgekrönte Olivenöl sehr vielseitig anwendbar und eignet sich hervorragend sowohl für Salate und Marinaden als auch zum Kochen, Braten oder Backen sowie zum Veredeln sämtlicher Gerichte.

Die Heimat der Koroneiki-Olive

Ihren Namen verdankt die von vielen als "die Königin" der Olivensorten Griechenlands bezeichnete und auf dem Weltmarkt zu der Spitzenklasse für Premium-Olivenöl zählende Öl-Olive dem wunderschönen, malerischen messenischen Fischerdorf Koroni; und zwar von einer Zeit - ab dem 11. Jahrhundert -, als die Häfen von Koroni und Methoni zu den peloponnesischen Handelszentren gehörten, von wo aus messenische Agrarprodukte, wie z.B. das Olivenöl, zum westeuropäischen Markt gelangten.

Koroni, mit seinen herrlichen Sand- und Kieselstränden, geschmückt mit idyllischen kleinen Tavernen und seiner aus dem 7. Jahrhundert erbauten venezianischen Burg, von der aus man diesen schönen Blick auf die messenische Bucht genießen kann, liegt etwa 40 km südlich unserer Landeshauptstadt Kalamata entfernt.

"Koroneiki" ist auf Griechisch gleichbedeutend mit "die aus Koroni stammende" und für uns Messenier ist somit die Streitfrage um die Heimat der Oliven dieses für uns weltbesten Olivenöls allein durch den Namen "Koroneiki" schon geklärt.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen