Der Baumschnitt

Baumschnitt59006bf61f5a3

Ein sehr wichtiger Bestandteil für die Qualität des Olivenöls, da dadurch die Dichte und Höhe des Olivenbaumes kontrolliert wird.

 

Seit Generationen werden unsere Olivenbäume jährlich von der eigenen Familie oder zusammen mit befreundeten Dorfbewohnern beschnitten.

Der Schnitt der Olivenbäume erfolgt mit einer Säge, einer Baumschere oder einer kleinen Axt. Dadurch soll verhindert werden, dass der Baum durch übermäßigen Wuchs 'nicht atmen kann', wie wir in unserem Bezirk zu sagen pflegen. Auch sollen auf diese Weise Dichte und Höhe des Olivenbaumes optimal kontrolliert werden, sodass die Nährstoffe des Bodens direkt zu den Oliven gelangen wie auch, dass alle Oliven gleichermaßen die Sonnenstrahlen genießen können.

Ein guter 'Reiniger', wie der Mann, der auf den Olivenbaum klettert und ihn von kranken, abgestorbenen oder überschüssigen und sich konkurrierenden Zweigen und Jungtrieben 'reinigt', dorf- und bezirksüblich genannt wird, weiß oder hat mit den Jahren ein gewisses Gespür dafür entwickelt, welcher Zweig sich im Folgejahr zu einem stolzen Fruchtzweig entwickeln kann.

In unserer Familie haben wir das Beschneiden des Olivenbaumes von unserem Vater bzw. Großvater oder Onkel gelernt und obwohl das schon sehr viele Jahre und mittlerweile unzählige Baumschnitte zurückliegt, klingen deren Worte immer noch in unserem Ohr, wie sie erklärten, welcher Zweig, welcher Trieb entfernt werden soll und welcher als 'Aetúdhi' - zu Deutsch: kleiner Adler - bleiben muss ...

Ein sehr wichtiger Bestandteil für die Qualität des Olivenöls, da dadurch die Dichte und Höhe des Olivenbaumes kontrolliert wird.   Seit Generationen werden unsere Olivenbäume... mehr erfahren »
Fenster schließen
Der Baumschnitt

Baumschnitt59006bf61f5a3

Ein sehr wichtiger Bestandteil für die Qualität des Olivenöls, da dadurch die Dichte und Höhe des Olivenbaumes kontrolliert wird.

 

Seit Generationen werden unsere Olivenbäume jährlich von der eigenen Familie oder zusammen mit befreundeten Dorfbewohnern beschnitten.

Der Schnitt der Olivenbäume erfolgt mit einer Säge, einer Baumschere oder einer kleinen Axt. Dadurch soll verhindert werden, dass der Baum durch übermäßigen Wuchs 'nicht atmen kann', wie wir in unserem Bezirk zu sagen pflegen. Auch sollen auf diese Weise Dichte und Höhe des Olivenbaumes optimal kontrolliert werden, sodass die Nährstoffe des Bodens direkt zu den Oliven gelangen wie auch, dass alle Oliven gleichermaßen die Sonnenstrahlen genießen können.

Ein guter 'Reiniger', wie der Mann, der auf den Olivenbaum klettert und ihn von kranken, abgestorbenen oder überschüssigen und sich konkurrierenden Zweigen und Jungtrieben 'reinigt', dorf- und bezirksüblich genannt wird, weiß oder hat mit den Jahren ein gewisses Gespür dafür entwickelt, welcher Zweig sich im Folgejahr zu einem stolzen Fruchtzweig entwickeln kann.

In unserer Familie haben wir das Beschneiden des Olivenbaumes von unserem Vater bzw. Großvater oder Onkel gelernt und obwohl das schon sehr viele Jahre und mittlerweile unzählige Baumschnitte zurückliegt, klingen deren Worte immer noch in unserem Ohr, wie sie erklärten, welcher Zweig, welcher Trieb entfernt werden soll und welcher als 'Aetúdhi' - zu Deutsch: kleiner Adler - bleiben muss ...

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen